Mannheim: Isorec darf Probebetrieb aufnehmen

Isorec darf im Mannheimer Rheinau-Hafen Anfang Juni einige Tage probeweise den Betrieb aufnehmen. Das teilte die Umweltbehörde mit. Die Firma hat eine Anlage zur Verarbeitung künstlicher Mineralfasern beantragt. Der Probelauf ist Teil des Genehmigungsverfahren, um zweifelsfrei sicherzustellen, dass bei dem Receycling keine Gefahren für Mensch und Umwelt entstehen. Wie bereits berichtet, sind die Anwohner besorgt, dass es sich bei Isorec um ein Nachfolgeunternehmen von Woolrec handelt. Bei diesem hessischen Betrieb sollen deutlich erhöhte Werte von Giftstoffen in der Umgebung nachgewiesen worden sein.  (asc)