Mannheim: Kioskbesitzer gewürgt und geschlagen

Mit einem rabiaten Zeitgenossen hatte es in der vergangenen Nacht ein 58-jähriger Kioskbesitzer in der
Neckarstadt-West zu tun. Der 32-jähriger Mann ging im Kiosk ohne Vorwarnung auf den Besitzer los, würgte ihn und drückte ihn zu Boden. Zwar ging ein Zeuge dazwischen und versuchte die beiden Männer zu trennen, dennoch gelang es dem Angreifer, seinem Opfer noch einmal ins Gesicht zu
schlagen. Danach verließ er den Tatort, stieg in einen Pkw und fuhr davon. Noch während der polizeilichen Anzeigenaufnahme kehrte der 32-Jährige zurück und begann abermals dem Geschädigten zu drohen. Wie die polizeilichen Ermittlungen ergaben, stand er zum Zeitpunkt der Tat unter Alkoholeinfluss. Die genauen Hintergründe der Tat liegen noch im Dunkeln. (cag/pol)