Mannheim: Königin Silvia verleiht renommierten Architekturpreis an Mannheimer Projekt

Der mit 10.000 US-Dollar dotierte Ralph Erskine Award geht dieses Jahr an ein Mannheimer Projekt. Den Preis übergab Königin Silvia von Schweden gestern in Stockholm an eine deutsche Delegation um Mannheims Baubürgermeister Lothar Quast. Mit dem gemeinsamen Entwicklungsprojekt „Zusammen bauen – voneinander lernen“ konnten die Stadt Mannheim, das Land Baden-Württemberg und der Fachbereich Architektur der TU Kaiserslautern die Jury in Schweden überzeugen. Mit dem Preis werden Projekte ausgezeichnet, die vor allem „weniger privilegierten Schichten der Gesellschaft“ zugutekommen.Erstmals in der Geschichte des Architekturpreises, welcher seit 1988 vom Verband Schwedischer Architekten ausgelobt wird, erhält ein deutsches Projekt die Auszeichnung. (mj) Bild: Stadt Mannheim