Mannheim: Kommunaler Ordnungsdienst zeigt an Silvester Präsenz

Die Stadt Mannheim will in diesem Jahr – anders als in den Vorjahren – in der Silvesternacht den Kommunalen Ordnungsdienst einsetzen. So soll die Polizei, die seit dem Anschlag von Berlin verstärkt gefordert sei, entlastet werden, schreibt die Stadt in einer Mitteilung.  Zehn Mitarbeiter des KOD stünden von 22 Uhr bis 2 Uhr in der Innenstadt zur Verfügung und würden eingreifen, wenn es zu Ordnungsstörungen komme.

„Jeder einzelne dieser Mitarbeiter hat sich freiwillig für den Dienst in der Silvesternacht gemeldet. Das spiegelt das Verantwortungsbewusstsein gegenüber unseren Bürgerinnen und Bürgern in einer besonderen Weise wider, wofür den Einsatzkräften mein besonderer Dank gilt“, lobt Erster Bürgermeister und Sicherheitsdezernent Christian Specht. „Ich hoffe, dass wir damit zur Stärkung des subjektiven Sicherheitsgefühls während der Silvesternacht beitragen können und gemeinsam in Mannheim einen friedlichen Jahreswechsel erleben.“

Zwei KOD-Mitarbeiter werden gemeinsam mit der Polizei im Sicherheitscontainer am Paradeplatz eine Anlaufstelle bieten, ebenso befinden sich zwei Personen in der Marktplatzwache. Die anderen sechs Einsatzkräfte sind in der Innenstadt als Streife unterwegs, um nach dem Rechten zu sehen. (rk/Stadt Mannheim)