Mannheim: Kosten-Kompromiss am Uniklinikum

Der Streit um die Kostenerstattung zwischen der Medizinischen Fakultät und dem Universitätsklinikum Mannheim ist beigelegt. Die Schiedsstelle einigte sich gestern am späten Nachmittag. Der Landesrechnungshofs hatte kritisiert, dass die Medizinische Fakultät dem Klinikum zu viel bezahle. Diese Kostenerstattung für medizinisch-technisches Personal des Klinikums wird jetzt schrittweise um 1,8 Mio. Euro pro Jahr reduziert. Im Gegenzug trägt die Fakultät ihre Kosten für Forschung und Lehre selbst.

Der Kompromiss wurde erzielt, wenige Stunden bevor der Wissenschaftsrat die Medizinische Fakultät Mannheim der Universität Heidelberg überprüft. Die Experten sind heute und morgen in der UMM, um sich vor Ort ein Bild von der wissenschaftlichen Leistungsfähigkeit und den Strukturen der Medizinischen Fakultät zu machen. Die Medizinische Fakultät bereitet sich seit Monaten auf den Besuch der Fachkommission vor. Der Wissenschaftsrat berät die Bundesregierung und die Länder in Fragen der inhaltlichen und strukturellen Entwicklung der Hochschulen und der Forschung. (aktualisiert 16:05 Uhr / sas)