Mannheim: Lokführer haut Notbremse rein

Dank einer Notbremsung hat ein Lokführer in Mannheim wohl einen schweren Unfall vereitelt. Ein 62 Jahre alter Autofahrer mit einer Fünfjährigen im Wagen hatte eine rote Ampel vor einem Bahnübergang übersehen und war über die Haltelinie gefahren, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Zu spät merkte er allerdings, dass hinter ihm die Schranke schloss und ein Zug sich näherte. Nur weil der Lokführer rechtzeitig die Notbremsung einleitete, erfasste der Zug den Wagen am Samstagabend nicht mit voller Wucht. Der 62-Jährige und das Kind erlitten leichte Verletzungen. (dpa/wg)