Mannheim: Massiver Anstieg von Diebstahl aus Fahrradkörben

Gegen ein neues Phänomen von Kleinkriminalität geht die Polizei in Mannheim vor: dem massiven Anstieg von Diebstahl aus Fahrradkörben. Bereits mehr als 320 Fälle seien den Behörden der nordbadischen Stadt seit Jahresbeginn gemeldet worden, sagte Polizeisprecher David Faulhaber. Das seien schon jetzt mehr als vier Mal so viel wie im gesamten Vorjahr (79). „Mit der Verteilung von Flugblättern sowie in sozialen Netzwerken versuchen wir, die Bevölkerung für das Problem zu sensibilisieren“, sagte Faulhaber. Insgesamt konnten bei 31 Taten ein oder mehrere Verdächtige ermittelt werden. „Oft ist ein eng umgrenzter Täterkreis, überwiegend aus dem nordafrikanischen Bereich stammend, verantwortlich. Die Altersspanne der Verdächtigen liegt zwischen 13 und 25 Jahren“, sagte Faulhaber. Tatzeit sei oft Vor- und Nachmittag, Tatort meist die Innenstadt. „Die intensiven Ermittlungen sind mittlerweile bei der Kriminalpolizei angesiedelt“, sagte Faulhaber. Auch andere Einheiten in Mannheim seien eingebunden. „Die Maßnahmen richten sich auf gezielte Personenkontrollen“, betonte er. Er sprach von ersten Erfolgen. So seien Ende Juni/Anfang Juli kaum Diebstähle aus Fahrradkörben im Stadtgebiet angezeigt worden. (dpa/lsw/asc)