Mannheim: Messerattacke in der Kirche – Täterin schuldunfähig

Nach einem Messerangriff auf Polizisten in einer Mannheimer Kirche soll eine 38-jährige Frau in einem psychiatrischen Krankenhaus untergebracht werden. Wie die Staatsanwaltschaft mittetilt, leidet die Frau an paranoider Schizophrenie und ist nicht schuldfähig. Sie war im August letzten Jahres mit einem Messer in die Melanchthonkirche gekommen. Den Gottesdienstbesuchern gelang es nicht, die Frau zu beruhigen. Als sie einen Polizisten angriff, schoss sein Kollege der Frau ins Bein. Sie ging zu Boden, stach aber weiter um sich, bis sie entwaffnet werden konnte. Nach Ansicht der Ermittler sind auch künftig gefährliche Aktionen der Frau zu befürchten. Über die Unterbringung muss nun das Landgericht entscheiden. (mf)