Mannheim: Mit Aktenkoffer wild um sich geschlagen

Aktenkoffer sind in der Regel als Transportmittel für mehr oder weniger wichtige Dokumente im Einsatz, nicht aber in diesem Fall aus dem Mannheimer Stadtteil Schwetzingerstadt. Ein 42-Jähriger randalierte gestern Vormittag zunächst in einem Supermarkt in der Seckenheimer Straße und schlug schließlich mit einem mitgeführten Aktenkoffer auf flüchtende Kunden ein. Der Mann verließ den Schauplatz seiner Aktenkoffer-Attacke, wurde jedoch kurz darauf von der Polizei aufgegriffen. Während des Transports zum Polizeirevier wurde er, wie es heißt,  immer aggressiver und spuckte nach den Beamten. Nachdem seine Identität geklärt war, wurde der 42-Jährige aufgrund seines Gesamtverhaltens in eine psychiatrische Einrichtung gebracht, vielleicht hat er in seinem Aktenkoffer ja die Nummer eines guten Anwalts verstaut. (mj)