Mannheim: Mit über zwei Promille gegen Leitplanke

Mit 2,24 Promille Alkohol im Blut hat ein 20 Jahre alter Autofahrer einen Unfall in der Mannheimer Innenstadt
verursacht und sich dabei selbst verletzt. Er verlor in einer Rechtskurve die Kontrolle über seinen Wagen, fuhr gegen eine Leitplanke und kam schließlich an einem Strommasten zum Stehen, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Ein entgegenkommendes Fahrzeug wurde durch herumfliegende Teile leicht beschädigt. Nach dem Vorfall am Samstag wurde der 20-Jährige vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand ein Schaden von mehr als 40 000 Euro. (dpa/wg)