Mannheim: Mordversuch an Ehefrau – Prozessauftakt heute

Wegen versuchten Mordes muss sich ein 40-Jähriger heute vor dem Mannheimer Landgericht verantworten. Der Angeklagte soll im August vergangenen Jahres versucht haben, seine Frau im Schlaf zu ermorden. Laut Anklage mischte er große Mengen an Schlaf- und Beruhigungsmittel in ihre Getränke. Das Opfer verfiel darauf in einem tiefen Schlaf. Dies soll der Täter ausgenutzt und der Gattin mit einem Küchenmesser einen Stich in die Brust versetzt haben. Als die Frau durch den Schmerz erwachte, soll sie versucht haben, eine Rettungswagen zu alarmieren. Nach mehreren Fehlversuchen rief das Opfer die zehnjährige Tochter, die Nachbarn informierte. Währenddessen gelang es der Frau doch Rettungskräfte zu alarmieren. Das Leben der Gattin konnte durch eine sofortige Operation gerettet werden. Der Angeklagte soll zur Tatzeit betrunken gewesen sein. Nach seiner Festnahme räumte er die Tat ein. Für den Prozess sind fünf Verhandlungstage vorgesehen. Ein Urteil ist für den 23. März geplant. (pol/cal)