Mannheim: Mutmaßlicher Brandstifter aus Weinheim vor Gericht

Vor dem Mannheimer Landgericht muss sich ein mutmaßlicher Brandstifter verantworten. Dem zur Tatzeit 29-Jährigen wird zur Last gelegt an Christi Himmelfahrt vergangenen Jahres ein Haus in Weinheim angezündet zu haben. Als die ersten Einsatzkräfte eintrafen, brannte das Fachwerkhaus lichterloh. Die Flammen drohten zudem, auf die Nachbargebäude überzugreifen. Feuerwehrleute konnten dies aber verhindern, das brennende Haus war dagegen nicht mehr zu retten. Der mutmaßliche Brandstifter ist derzeit in einer psychiatrischen Klinik untergebracht. Laut Staatsanwaltschaft ist er schuldunfähig. Das Urteil ist für den 5. März geplant. (sab)