Mannheim: Neues Stadtarchiv in ehemaligem Weltkriegsbunker

Mannheim bekommt in einem ehemaligen Weltkriegsbunker ein neues Stadtarchiv. Nachdem der Umzug von mehr als 100 000 Kartons abgeschlossen sei, stehe der Eröffnung an diesem Samstag nichts mehr im Weg, sagte Direktor Ulrich Nieß. Das rund 18,5 Millionen Euro teure „Marchivum“ habe die Lagerkapazitäten für historische Dokumente mit einem Schlag verdoppelt. Bei dem Betonkoloss unweit des Neckars handelt es sich um einen denkmalgeschützten Hochbunker. In dem Stadtarchiv stehen künftig auch Räume zur Forschung und Weiterbildung zur Verfügung. Am historischen Ochsenpferchbunker gelten besonders die Ecktürme, die an Mannheims Vergangenheit als Festungsstadt erinnern, als architektonisch markant. Über das „Marchivum“ berichten wir ausführlich in RNF Life. dpa/feh