Mannheim: Plädoyers im Missbrauchs-Prozess

Der 44jährige Mannheimer Vereinstrainer, der wegen sexuellen Missbrauchs von Jugendlichen vor dem Landgericht steht, muss sich auf eine hohe Haftstrafe gefasst machen. Der Staatsanwalt forderte in seinem Plädoyer zehneinhalb Jahre Gefängnis und zusätzliche Sicherungsverwahrung. Der Verteidiger wollte sich nicht auf ein Strafmaß festlegen. Der Angeklagte soll sich an 10- bis 15jährigen Jungen vergangen haben, die er trainierte. Ihm werden 80 Missbrauchsfälle vorgeworfen. Das Urteil soll am kommenden Freitag gesprochen werden.  (mho)