Mannheim: Polizei zieht Zwischenbilanz zu Drogendelikten bei „Time Warp“

Noch vor dem Ende der Techno-Veranstaltung „Time Warp“ in der Mannheimer Maimarkthalle hat die Polizei eine Zwischenbilanz zu festgestellten Drogendelikten rund um das Event gezogen. Während der Anfahrtsphase zur Veranstaltung kontrollierten die Beamten 500 Fahrzeuge mit etwa 1.200 Personen. Bei 58 Autofahrern wurde eine Blutprobe angeordnet, weil sie unter Drogen- oder Alkoholeinfluss standen. Außerdem wurden 159 Strafverfahren gegen Personen eingeleitet, die im Besitz von Drogen waren. Die Polizei stellte eigenen Angaben zufolge Drogen unterschiedlichster Art sicher. (rk/pol)