Mannheim: Polizeiliche Kriminalstatistik 2017 veröffentlicht

Die Zahl der Straftaten im Zuständigkeitsgebiet des Polizeipräsidiums Mannheim ging im Jahr 2017 das erste Mal seit 2014 zurück. Das ergab die Kriminalstatistik der Polizei. Wie es heißt, sank die Zahl um 2,5 Prozent. Die Entwicklung folgt damit dem Landestrend. Weitere Rückgänge gab es unter anderem beim Taschendiebstahl, bei Autoaufbrüchen und bei Körperverletzungen. Die Aufklärungsquote konnte im Vergleich zum Vorjahr auf knapp 58 Prozent gesteigert werden. Zudem sank die Zahl der Wohnungseinbrüche in der Region im vergangenen Jahr um knapp ein Drittel. Trotz der allgemein erfreulichen Situation, gebe es auch negative Trends: So beklagte Polizeipräsident Thomas Köber die hohe Zahl von Gewalttaten gegen Polizeibeamte, Ladendiebstähle und der Anstieg der Sexualstraftaten. (sab)