Mannheim: „Poser“ ohne Führerschein unterwegs

Als unbelehrbaren „Poser“ bezeichnet die Polizei einen 22jährigen Mannheimer, der Ende Januar mit einem Maserati in der verlängerten Fressgasse einen schweren Unfall und 100 000 Euro Schaden verursachte. Seither ermittelt die Verkehrspolizei gegen den jungen Mann. Am Freitagabend trauten die Ordnungshüter ihren Augen nicht, als sie den 22jährigen am Steuer eines Smart in der Innenstadt entdeckten. Und das, obwohl er nicht mehr im Besitz seines Führerscheines ist. Den Fahrer machten die Streifenbeamten schließlich in einem
nahegelegenen Lokal ausfindig. Der Smart wurde den Angaben zufolge beschlagnahmt und abgeschleppt. (mho)