Mannheim: Prozessauftakt wegen Messerattacke

Ab heute muss sich der ehemalige Bewohner einer Flüchtlingsunterkunft wegen versuchten Totschlags vor dem Mannheimer Landgericht verantworten. Dem Angeklagten wird zur Last gelegt, dass er im November in einer Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge mit einem Küchenmesser mit Tötungsvorsatz auf einen Mitbewohner eingestochen haben soll. Dabei habe er ihm unter anderem eine Stichverletzung am Hals zugefügt. Der Angeklagte wurde von Mitbewohnern gestoppt. Er befindet sich in Untersuchungshaft. (asc)