Mannheim: rnv schaltet nun auch Öffentlichkeit ein

Das Mannheimer Verkehrsunternehmen rnv arbeitet mit Hochdruck an der Aufklärung des mutmaßlichen Fehlverhaltens einiger Mitarbeiter. Wie mehrfach berichtet, gibt es nach aktuellen Erkenntnissen des Unternehmens Hinweise auf rassistisch motivierte Diskriminierung gegenüber Fahrgästen und anderen Mitarbeitern. Nachdem internen Ermittler, eine Ombudsfrau sowie eine Wirtschaftsprüfungsgesellschaft mit den Vorwürfen befasst sind, bittet die rnv nun auch die Öffentlichkeit um aktive Unterstützung bei der Aufklärung. Sie fragt, ob Fahrgäste und Passanten von rassistischen oder sexistisch diskriminierenden Handlungen durch rnv-Betriebsangehörige betroffen waren beziehungsweise ob es Zeugen solcher Geschehnisse gibt. Hinweise nehme das Unternehmen ab Montag sowohl telefonisch als auch per mail entgegen. (mho)