Mannheim: Sex-Täter muss zehn Jahre in Haft

Der sexuelle Missbrauch mehrere Jungen kommt einen Mannheimer teuer zu stehen: Das Landgericht verurteilte den 44jährigen Vereinstrainer zu zehn Jahren Haft. Die Sicherungsverwahrung, wie von der Staatsanwaltschaft gefordert, ordnete der Richter aber nicht an. Der Verurteilte muss darüber hinaus an eines der Opfer 25 000 Euro Schmerzensgeld zahlen. Der Mann legte zu Beginn des Prozesses ein Geständnis ab. Danch verging er sich an zehn- bis 15jährigen Jungen mindestens 68 mal. Der Mann habe sich als Vereinstrainer an die ihm Anvertrauten Kinder heran gemacht und ihr Vertrauen missbraucht, heisst es in der Urteilsbegründung. Staatsanwaltschaft und Verteidigung prüfen, ob sie in Berufung gehen. (uwi/mho)