Mannheim: Sieben Drogentote im Jahr – Zahlen rückläufig

In Mannheim starben im vergangenen Jahr sieben Menschen an den Folgen ihrer Drogensucht. Im Jahr zuvor waren es noch zwölf. Dies geht aus der Bilanz des Innenministeriums hervor. Der langjährige Konsum von Heroin sei die häufigste Todesursache. In Heidelberg gab es keine Drogentoten. Landesweit erlagen 118 Menschen ihrer Sucht. Das ist laut Innenministerium der niedrigste Wert seit 1989. (mf)