Mannheim soll neues Ankunftszentrum für Flüchtlinge werden

Mannheim soll einem Zeitungsbericht zufolge das neue zentrale Ankunftszentrum für Flüchtlinge in Baden-Württemberg werden. Die dort gelegenen Coleman Barracks seien «erste Priorität», berichten der «Mannheimer Morgen» und die «Heilbronner Stimme» unter Berufung auf ein Konzept, das Innenminister Thomas Strobl (CDU) heute im Kabinett vorstellen will. Der Standort würde dann das bisherige Ankunftszentrum in Heidelberg ersetzen. Das Konzept, das den Zeitungen nach eigenen Angaben vorliegt, sehe außerdem vor, die Kapazität in den Landeserstaufnahmestellen von 34 000 Plätzen auf 18 000 im Regel- und 31 000 im Höchstfall zu reduzieren. Die Pläne sind eine Reaktion auf den Rückgang der Flüchtlingszahlen. Gleichzeitig wolle Strobl auf einen möglichen Wiederanstieg vorbereitet sein, berichteten die Zeitungen weiter. (lsw)