Mannheim: Stadt zieht positive Bilanz zur Stadtbahn Nord

Die Stadt Mannheim zieht nach gut anderthalb Jahren eine positive Bilanz zur Stadtbahn Nord. Pro Werktag würden mehr als 10.000 Menschen mit den Linien 4 und 4A befördert. Damit seien bereits jetzt die Prognosen für das Jahr 2020 übertroffen worden, so Mannheims Erster Bürgermeister Christian Specht. Außerdem zeige der Erfolg, dass der ÖPNV eine attraktive Lösung in der aktuellen Debatte um Stickoxidbelastungen in Innenstädten darstellt. Im Juni 2016 wurde die Stadtbahn Nord eingeweiht, die 32.000 Menschen im Mannheimer Norden einen direkten Zugang zum Netz der rnv ermöglichte. Die Kosten beliefen sich auf rund 90 Millionen Euro – wie es heißt, werden davon rund 48 Millionen durch Förderungen von Bund und Land abgedeckt. (mj)