Mannheim: Toter im Rhein war kein Opfer eines Gewaltverbrechen

Der Mann, der am Ostersonntag in Mannheim tot im Rhein gefunden wurde, ist kein Opfer eines Gewaltverbrechens. Eine Obduktion ergab, dass der 40 Jährige ertrunken ist. Spaziergänger fanden die Leiche des Mannes am Stephanienufer. Die Polizei geht davon aus, dass der Wohnsitzlose ins Wasser fiel und ertrank .Ein  toxikologischen Gutachten soll klären, ob der Mann unter dem Einfluss von Alkohol oder Medikamenten stand.