Mannheim: Traditionelle Ostermärsche

In Mannheim sammeln sich am Mittag Rüstungsgegner vielerlei zumeist politisch linksstehender Gruppierungen, um gemeinsam durch die Stadt zu ziehen. Im Mittelpunkt des diesjährigen Ostermarsches steht die Kritik am menschenfeindlichen Kriegsgeschehen in Syrien und an den Vorgängen in der Türkei. Spruchbänder fordern aber auch die Zerschlagung der NATO und die Freigabe der Coleman-Kaserne im Mannheimer Norden. Dort haben die US-Militärs aktuell angeblich über 1 000 Kampfpanzer und anderes schweres Gerät zwischengelagert, um die Truppen an der NATO-Ostgrenze schnell aufstocken zu können. (BS)