Mannheim: Tumulte in Benjamin-Franklin-Village im Stadtteil Käfertal

Zu tumultartigen Zuständen kam es am Dienstagvormittag ausgehend von drei schwarzafrikanischen Männern noch unbekannter Herkunft. Deren Arztbesuch war offenbar verschoben worden war und sie hatten im Anschluss ihre Tagesration Wasser nicht mehr erhalten. Zusammen mit 50 weiteren Personen forderten sie diese nach Polizeiangaben lautstark und aggressiv von den Mitarbeitern der Unterkunft ein. Weitere rund 200 Personen schlossen sich dem Protest an. Dabei wurde versucht, das Getränkelager im Bereich der Essenausgabe aufzubrechen. Die zu Hilfe gerufene Polizei war mit rund 50 Beamten, darunter auch zwei Polizeipferden und vier Polizeihunde, im Einsatz. Zwei der drei Anstifter wurden in Polizeigewahrsam genommen und sollen in die Landeserstaufnahmestelle nach Karlsruhe verlegt werden. Der dritte Anstifter konnte unerkannt in der Menschenmenge untertauchen. Nachdem Getränke nachgeliefert worden waren, beruhigte sich die Situation. Verletzt wurde niemand. Die Polizei überwacht derzeit noch die Essens- und Getränkeausgabe. (pol/jos)