Mannheim: Vergewaltigung in der Neckarstadt – Fahndung mit Phantombild

Nach einer Vergewaltigung in Mannheim fahndet die Polizei mit einem Phantombild nach dem Täter. Am Montag, den 25.09.2017, gegen 00:05 Uhr war eine 28-Jährige zu Fuß in der Dammstraße unterwegs, als sie in Höhe der Lutherkirche von zwei bislang Unbekannten bedrängt wurde. Als sie sich in Richtung der Neckarwiese zurückzog, folgten ihr die Männer und drängten sie in Richtung der Jungbuschbrücke. Während einer der Männer sie festhielt, führte der Zweite den Geschlechtsverkehr gegen ihren Willen mit ihr durch. Unvermittelt ließen die beiden Täter von der Geschädigten wieder ab und flüchteten in unbekannte Richtung. Eventuell wurden sie bei der weiteren Tatausführung gestört. Die beiden Unbekannten werden wie folgt beschrieben: Beide Täter sind zwischen 25 und 30 Jahre alt und von normaler Statur, einer ist etwa 1, 80 cm groß, der andere etwas kleiner. Beide Männer sind von heller Hautfarbe, einer hatte blondes, der andere dunkles Haar. Nach bisherigem Kenntnisstand
sprachen beide Deutsch miteinander. Auf Basis der Aussage der Geschädigten konnte ein Phantombild eines der Männer erstellt werden.
Die Ermittler suchen Zeugen, welche Hinweise auf die Identität des Mannes geben können. Diese, sowie Zeugen des Vorfalles, werden gebeten, sich telefonisch unter 0621 / 174 – 5555 zu melden.(pol/mf)