Mannheim: Vergewaltigung im Jungbusch – Tatverdacht nach DNA-Analyse bestärkt

Wie die Staatsanwaltschaft soeben mitteilt, wurde am Samstag, dem 30. November, eine junge Frau am frühen Morgen auf dem Nachhauseweg in Mannheim-Jungbusch Opfer einer Vergewaltigung. Dank sofort eingeleiteter Fahndung habe die Polizei kurz darauf einen 24 Jahre alten Verdächtigen, auf den die Täterbeschreibung passte, in der Neckarstadt vorläufig festgenommen. Wie es in der Mitteilung der Staatsanwaltschaft weiter heißt,  erließ der Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Mannheim am folgenden Tag Haftbefehl gegen den Mann, der den Tatvorwurf bestritt. Der dringende Tatverdacht habe sich nach dem vom Landeskriminalamt Baden-Württemberg heute Vormittag übermittelten Ergebnis von DNA-Untersuchungen noch verstärkt. Der Beschuldigte befinde sich nach wie vor in Untersuchungshaft.(mf)