Mannheim: Verletzte beim Public Viewing

Vier Verletzte und mehrere Festnahmen – das ist die Bilanz der Mannheimer Polizei nach den Feiern zum Einzug der deutschen Nationalelf ins EM-Halbfinale. Nach dem Spiel gegen Italien am Samstagabend wurden demnach vier Menschen bei Auseinandersetzungen leicht verletzt, vereinzelt flogen Böller. Zehn Menschen seien vorläufig festgenommen worden, hieß es. Beim Public Viewing mit 5000 Fans im alten Eisstadion am Friedrichspark mussten Beamte bereits zum Ende der regulären Spielzeit pöbelnde deutsche und italienische Fans trennen. Autokorsos durch die Mannheimer Innenstadt mit rund 1000 Autofahrern blieben hingegen weitestgehend friedlich. „Insgesamt sind wir zufrieden“, sagte ein Polizeisprecher. Mehr als 100 Beamte waren allein in Mannheim in der Nacht zum Sonntag mit Blick auf die Fans im Einsatz. Deutschland besiegte Italien im Viertelfinale der EM in Bordeaux mit 6:5 im Elfmeterschießen. Über das Public Viewing mit deutschen und italienischen Fans im Biergarten der Mannheimer Gaststätte „Lindberg“ sowie den Fanjubel am Wasserturm berichten wir am Montag in RNF-Life. (dpa/mho)