Mannheim: Verwaltungsgerichtshof verhandelt über Anwesenheitspflicht an Universität

Vor dem Verwaltungsgerichtshof in Mannheim wird heute die Klage eines Studenten über die Rechtmäßigkeit von Anwesenheitspflichten an der Uni Mannheim verhandelt. Der Student wird dabei vom Asta unterstützt. Konkret geht es um folgenden Abschnitt in der Prüfungsordnung der Politikwissenschaftler: „Als Studienleistung können auch die Präsenzpflicht sowie die hinreichende Teilnahme an Lehrveranstaltungen und Studien festgesetzt werden.“ In fast jeder Prüfungsordnung gibt es an der Mannheimer Uni inzwischen einen Zusatz, der es den Professoren erlaubt, eine Anwesenheitspflicht als Prüfungsvoraussetzung von den Studenten zu verlangen. Laut Unileitung sei das aber nur die rechtliche Festlegung einer Praxis, die schon lange gang und gebe sei. Der Anwalt des Studenten vermisst dagegen eine grundsätzliche Klärung der Frage zum Beispiel durch den Landtag und auch die Art der Formulierung sei unverhältnismäßig, da sie Ausnahmefälle nicht berücksichtige. (asc)