Mannheim: VGH gibt zwei syrischen Flüchtlingen recht

Der Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg hat zwei syrischen Flüchtlingen recht gegeben und ihnen einen Schutzstatus als Flüchtling zuerkannt. Wie der VGH am Freitag in Mannheim mitteilte, wurden damit die Urteile der ersten Instanz bestätigt. Die Berufung des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge blieb ohne Erfolg. Die Entscheidungsgründe liegen noch nicht vor. Erfolgreich waren damit ein Syrer mit kurdischen Wurzeln und ein Mann palästinensischer Abstammung. Eine Revision wurde nicht zugelassen. Der Fall einer Christin aus Syrien, der am Dienstag mit den beiden anderen Fällen verhandelt worden war, ist noch nicht entschieden. Hier besteht laut VGH noch Aufklärungsbedarf. Alle drei hatten nur eine eingeschränkte Anerkennung und wollten vollen Schutzstatus erreichen. Sie fürchten bei einer möglichen Rückkehr Zwangsmaßnahmen durch die syrische Führung. In der Verhandlung hatten sie anschaulich ihre Flucht aus dem Bürgerkriegsland geschildert. Nur bei vollem Schutzstatus dürfen Flüchtlinge die Familie nachholen. (dpa/lsw)