Mannheim: Wasserkocher brennt in Hochhaus

Ein brennender Wasserkocher im 13. Stock eines Hochhauses an der Mannheimer Neckarpromenade rief am Nachmittag des zweiten Weihnachtsfeiertages die Einsatzkräfte auf den Plan. Wie die Polizei berichtet, meldeten gegen 14.30 Uhr mehrere Anrufer den Brand. Auslöser sei ein vergessener Wasserkocher auf dem Küchenherd in der Wohnung einer 78jährigen gewesen. Sie konnte die Falammen durch einen Wasserguss noch selbst löschen, anschließend wurde sie durch die Feuerwehrbeamten aus der verrauchten Wohnung gerettet. Die Frau erlitt eine leichte
Rauchgasintoxikation und wurde ambulant behandelt. Ein Gebäudeschaden war nicht feststellbar, der Fahrnisschaden wird auf 500 Euro geschätzt. (mho)