Mannheim: Weitere Stiftung für die „rem“

Eine neue Stiftung fördert die Arbeit der Mannheimer Reiss-Engelhorn-Museen mit einem Millionenbetrag. Im Anschluss die Pressemitteilung der Museen im Wortlaut:

„Traudl Engelhorn hat in Gedenken an ihren verstorbenen Ehemann Peter Engelhorn in Mannheim für die Reiss-Engelhorn-Museen eine neue Stiftung ins Leben gerufen. Wie bereits im Oktober 2012 angekündigt, ist die Stiftung mit einem Stiftungskapital in Höhe von 20 Millionen Euro ausgestattet. Die neue Stiftung heißt – angelehnt an den Namen einer Schweizer Stiftung, ebenfalls dotiert von Traudl Engelhorn – Brombeeren-Stiftung. Als rechtsfähige Stiftung bürgerlichen Rechts fördert die Stiftung die Aktivitäten der Reiss-Engelhorn-Museen auf den Gebieten Kunst und Kulturgeschichte sowie Wissenschaft und Forschung.

Ein besonderes Augenmerk liegt auf der Ausstellung der von der Stifterin und ihrem Ehemann gesammelten Glasskulpturen der Gegenwartskunst, die in enger Zusammenarbeit mit dem Musée de design et d’arts appliqués contemporains in Lausanne / Schweiz („Mudac“) realisiert wird, der Präsentations-, Sammlungs- und Forschungstätigkeit im neuen Museumsbereich Altägyptische Kunst, der Förderung der Musik sowie der Förderung des Sammlungsbereichs Porzellan und Keramik der Reiss-Engelhorn-Museen.
„Wir freuen uns sehr über die großzügige Stiftung, die sowohl der Vielfalt der Mannheimer Sammlungs- und Museumstätigkeit zugutekommt, als auch das kulturelle Angebot der Stadt bereichert und damit die Attraktivität Mannheims bei Kultur- und Städtereisende erhöht. Als Oberbürgermeister und als Bürgermeister der Stadt Mannheim möchten wir Traudl Engelhorn dafür unseren ausdrücklichen Dank aussprechen“, so Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz und Michael Grötsch, Bürgermeister für Wirtschaft, Arbeit, Soziales und Kultur der Stadt Mannheim.

Einige der oben genannten Sammlungsbereiche werden in einem weiteren Gebäude mit dem Namen Peter und Traudl Engelhornhaus präsentiert werden. Die Brombeeren-Stiftung übernimmt den Unterhalt und Betrieb dieses neuen Hauses. Eine bereits von den bestehenden Stiftungen für die Reiss-Engelhorn-Museen genutzte Immobilie soll an die Brombeeren-Stiftung übergeben werden. Das Peter und Traudl Engelhornhaus fungiert zukünftig als weiterer Bestandteil der Dachmarke Reiss-Engelhorn-Museen.

Bereits ab dem 16. November 2014 wird schon ein erster Part durch die neue Stiftung präsentiert werden: Die neue Altägypten Präsentation im zweiten Obergeschoss des Hauses Weltkulturen D 5.

Vorstände der Brombeeren-Stiftung sind Prof. Dr. Alfried Wieczorek, Dr. Susanne Wichert und Dr. Michael Tellenbach. Dem Stiftungsrat gehören unter anderem der Oberbürgermeister der Stadt Mannheim Dr. Peter Kurz, der Anwalt der Stifterin Dr. Stephan Scherer, die Präsidentin des Deutschen Archäologischen Instituts Prof. Dr. Friederike Fless sowie der Generaldirektor a.D. des Kunsthistorischen Museums in Wien, Hofrat Prof. Dr. Wilfried Seipel, an.“ (rnf)