Mannheim: World-Klapp feiert 200 Jahre Klapprad

Das Klapprad-Event der Region steigt in diesem Jahr in Mannheim. Wie der Pfälzer Klappverein in seiner ersten Mitteilung des Jahres auf gewohnt launige Weise kund tut („Empfänger: Vertreter der Weltpresse – Themengebiet Klappradsport , Völkerverständigung“), kommt es am 11. Juni am Wasserturm und auf der Augusta-Anlage zum Treffen aller Klapprad-Fans und -Fetischisten.

Wie seinerzeit beim World-Klapp in Berlin 2014 würde auch „in Monnem ein Vierer-Mannschaftszeitfahren auf alten Klapprädern austragen“. 40 Mannschaften treten gegeneinander an, die schnellste Mannschaft gewinne den exklusiven Pokal namens „Horst“.

Vierer-Teams können sich ab jetzt bewerben unter: anmeldung.world-klapp.de. Wenn die World-Klapp-Wahrheitskommission die sittlichen Reife des Teams feststellen könne, werde es zum Start zugelassen, heißt es. Voraussetzungen: Fahrerinnen und Fahrer müssen einen Oberlippenbart tragen, zugelassen sind nur alte 20-Zoll-Klappräder ohne Schaltung und mit Original-Lenker.

Ablauf:

  • 12:30 – 13:30 Uhr World-Klapp Prolog (hier wird die spätere Startreihenfolge der Mannschaften ermittelt. Alle Starter fahren ein Einzelzeitfahren über eine Runde. Aus den Einzelzeiten werden die Team-Zeiten ermittelt. Das langsamste Team darf im Hauptrennen als Erster von der Startrampe starten.)
  • 16:30 – 19:30 Uhr World-Klapp Vierer-Mannschaftszeitfahren ( die Teams starten im Abstand von 30 Sekunden von der Startrampe am Kongerßzentrum Rosengarten und fahren 3 Runden auf der der Rennstrecke. Die schnellste Mannschaft erhält die Siegertrophäe).

„Schweißwetter“ sei übrigens garantiert: Nach den Beschwerden aus dem letzten Jahr, als beim World-Klapp in Schopp in 24 Stunden kein Tropfen Regen fiel, habe die Rennleitung den Termin in den regensicheren Juni verlegt.

RNF wird das epochale Ereignis mit mindestens einer Kamera verfolgen. (wg)