Mannheim: Zahl der Asylverfahren vor Verwaltungsgerichten drastisch gestiegen

Die Zahl der Asylverfahren vor den vier Verwaltungsgerichten in Baden-Württemberg ist im vergangenen Jahr im
Vergleich zu 2016 drastisch gestiegen – um 164 Prozent. Insgesamt seien 2017  fast 50 000 Asylverfahren eingegangen, teilte der Verwaltungsgerichtshof (VGH) in Mannheim mit. 2016 habe diese Zahl noch bei rund 18 000 und 2015 erst bei etwa 9000 gelegen. „Trotz großer personeller Verstärkung ist die Lage extrem angespannt“, sagte VGH-Präsident Volker Ellenberger. Es sei klar absehbar, dass der Berg der unerledigten Verfahren nur über einen längeren Zeitraum abgearbeitet werden kann. Viele Verfahren betrafen Antragsteller aus Gambia und Nigeria – „Herkunftsländer mit sehr geringer Chance auf Anerkennung“. Viele andere Antragsteller kamen aus Syrien, dem Irak oder Afghanistan. Hier hängt die Anerkennung von der Einzelsituation ab. dpa/feh