Mannheim: Zwei Tote auf der A6 – LKW-Fahrer muss sich wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung verantworten

Vor dem Amtsgericht Mannheim muss sich ab heute ein LKW Fahrer wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung verantworten. Dem 38-Jährigen wird von der Staatsanwaltschaft vorgeworfen, dass er im Juni 2015 auf der A6 bei Mannheim-Sandhofen ein Stauende übersehen habe. Er soll mit 90 km/h auf einen PKW gefahren sein, den er mit seinem LKW auf einen weiteren Lastwagen geschoben hat. Der Opel Corso sei auf etwa ein Drittel seiner Länge komprimiert worden; die beiden Insassen seien gegen das Armaturenbrett des Fahrzeuges gedrückt worden und hätten tödliche Verletzungen erlitten. Es sind 10 Zeugen und ein Kfz Sachverständiger geladen. (asc)