Mannheim: Niedrige Preise drücken Südzucker-Ergebnis

Europas größter Zuckerkonzern Südzucker spürt weiterhin die niedrigen Preise für Zucker und Biokraftstoff. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern sank nach Unternehmensangaben in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres um fast 70 Prozent auf 174 Millionen Euro. Der Umsatz rutschte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um knapp 11 Prozent auf rund 5,2 Milliarden Euro ab. In der größten Sparte Zucker sackten die Erlöse wegen sinkender Preise um fast ein Fünftel ab. Das Auslaufen der EU-Zuckermarktordnung 2017 setzt nach Expertenmeinung die Preise durch zunehmende Konkurrenz mit dem Weltmarkt unter Druck. Zuvor war der Markt durch Produktionsquoten, Einfuhrzölle und Subventionen stark geschützt.