Mannheimer Schüler trainieren für den Ernstfall

Unter dem Motto „ein Leben retten“ übten heute Vormittag rund 450 Mädchen und Jungen des Elisabeth Gymnasiums an Puppen die Reanimation. Die bundesweite Aktion von der Stiftung Deutsche Anästhesiologie und des Deutschen Roten Kreuzes hat sich zur Aufgabe gemacht, dass alle Schüler neben den normalen Fächern auch das Reanimieren lernen.
Die Stiftung hat sich als Ziel der gesetzt in einem Zeitraum von fünf Jahren allen Schülern die Maßnahmen zur Wiederbelebung beigebracht zu haben. Einen Eintrag ins Guinnessbuch der Rekorde gab es am 17. September in Münster. Dort übten rund 11200 Pennäler das reanimieren auf dem Marktplatz. Am 4. Oktober werden 2000 Menschen in der Moschee in Mannheim die Reanimation üben.
(RCS)

20130924-120509.jpg