Mannheim/Heidelberg: 64. Internationales Filmfestival eröffnet

Das 64. Internationale Filmfestival Mannheim-Heidelberg zeigt ab heute 16 Tage lang Filme aus 30 Ländern. Unter den 73 Beiträgen sind nach Angaben der Veranstalter 5 Welt- und 16 Deutschlandpremieren. Zur Eröffnung ist die französische Produktion „Une Histoire Americaine – Stubborn“ von Armel Hostiou zu sehen. Spielstätten während des Festivals sind mehrere Kinos in Mannheim und eine Zeltlandschaft auf dem ehemaligen Paradeplatz der Campbell Barracks in der Heidelberger Südstadt. Im vergangenen Jahr kamen etwa 60 000 Zuschauer zu den Aufführungen. Während des Festivals werden mehrere Auszeichnungen vergeben. (cg/Foto: IFFMH)