Mannheim/Heidelberg: Raser aus der Poser-Szene liefern sich Rennen

Am Dienstagabend lieferten sich zwei rücksichtslose Raser auf der A 656 zwischen Mannheim und Heidelberg ein Autorennen. Einer Funkstreifenbesatzung der Autobahnpolizei Mannheim fiel kurz vor 23 Uhr ein weißer Mercedes AMG 63 auf, der mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit die B 37 stadtauswärts in Richtung Heidelberg fuhr. Bei der Hinterherfahrt erhöhte er weiter die Geschwindigkeit. In Höhe der Anschlussstelle MA-Neckarau wurde er im Baustellenbereich, wo die Geschwindigkeit auf
60 km/h beschränkt ist, bereits mit einem Tempo von fast 200 km/h verfolgt. In Richtung Seckenheim gab er weiter Gas und fuhr
mittlerweile deutlich über 200 km/h. Kurz vor der Baustelle in Höhe der Ausfahrt MA-Seckenheim bremste er stark ab und passierte die Geschwindigkeitskontrollanlage ohne dass diese auslöste. Hier bemerkten die Beamten, dass der Mercedes einem weiteren typgleichen Auto folgte. Nach der Baustelle gab der Fahrer des Mercedes wieder stark Gas und versuchte seinen Konkurrenten zu überholen. Das ließ dieser jedoch nicht zu und beschleunigte ebenfalls stark. Beide rasten weiter in Richtung Heidelberg, bevor sie am Autobahnkreuz Heidelberg auf die A 5 in Richtung Karlsruhe weiterfuhren. Weil die beiden Mercedes-Fahrer sich bei der Verfolgung mit einer Geschwindigkeit von fast 220 km/h weiter vom Streifenwagen entfernten, wurde diese abgebrochen. Bei ihrem offensichtlichen Rennen überholten die beiden Mercedes-Fahrer zahlreiche unbeteiligte
Verkehrsteilnehmer und gefährdeten diese. Zudem herrschte zu diesem Zeitpunkt Nebel auf der Autobahn. Der 23-jährige Fahrer und Halter des festgestellten AMG 63 konnte im Rahmen einer eingeleiteten Fahndung kurz darauf in der Nähe seiner Wohnanschrift angehalten und festgenommen werden. Er zeigte bei seiner Festnahme Anzeichen für Rauschgiftkonsum. Ein durchgeführter Drogentest bestätigte dies. Ihm wurde daraufhin eine Blutprobe entnommen. Sein Führerschein wurde einbehalten. Gegen ihn wird nun wegen Straßenverkehrsgefährdung und Fahrens unter Drogeneinfluss ermittelt.
Überprüfungen ergaben, dass der Festgenommene auch der Poser-Szene in der Mannheimer Innenstadt zuzurechnen ist und bereits mehrmals durch rücksichtslose Fahrweise aufgefallen ist. Die Ermittlungen nach dem zweiten Mercedes-Fahrer dauern an.

Das Autobahnpolizeirevier Mannheim bittet die Autofahrer, die von den Rasern rücksichtslos überholt und möglicherweise gefährdet wurden, sich unter Tel.: 0621/47093-0 zu melden.(pol)