Mannheim/Karlsruhe: Lochstreit geht in die nächste Runde

Der Prozess um das so genannte Mannheimer Loch geht in die nächste Runde. Heute befasst sich das Karlsruher Oberlandesgericht mit dem Fall. Die Künstlerin Nathalie Braun Barends fordert von der Stadt Mannheim den Erhalt zweier Installationen in der Kunsthalle. Die Lichtinstallation PHaradise wurde im Zuge der Sanierung des Billing-Baus abgebaut. Die Installation „HHole (for Mannheim)“ erstreckte sich über alle sieben Raumebenen des Athene-Trakts. Nach der Planung soll dieser keine Zwischendecken mehr aufweisen, weshalb die Installation nicht zu erhalten sei. Barends fordert nun die Wiederherstellung beziehungsweise Schadenersatz. Das Landgericht Mannheim hat sich mit dem Fall bereits befasst und wies die Klage ab. Die Stadt sollte allerdings eine Restvergütung von 66.000 Euro zahlen. (asc)