Mannheim/Ludwigshafen: Neuer Streckenrekord bei SRH Marathon

Der Kenianer Edwin Kosgei hat in der neuen Rekordzeit von 2:15,54 Stunden am Sonntagabend den SRH Marathon gewonnen. Platz zwei belegte wie schon 2016 sein Landsmann Hosea Tuei (2:17,34). Dritter wurde ebenfalls ein Kenianer, Matthew Sang (2:26,10). Der schnellste Deutsche heißt Matthias Müller und startet für die TSG Weinheim, seine Zeit: 2:35,39. Mit diesen sportlichen Ergebnissen konnten die Verantwortlichen mehr als zufrieden sein, mit der Zahl der Teilnehmer – 8000 Läuferinnen und Läufer traten an – sind sie es nicht: „An Pfingsten wird es keinen Marathon in Mannheim und Ludwigshafen mehr geben“, so Orga-Chef Dr. Christian Herbert im RNF-Interview. „Wenn man bedenkt, dass wir schon 14 000 Teilnehmer hatten, ist das zu wenig“, so der Jurist. Bei den Frauen setzte sich unterdessen Topfavoritin Prisca Kiprono (Kenia) durch, sie benötigte 2:51,05 Stunden für die Strecke „iwwer die Brick“ und wieder zurück. Lokalmatadorin Lea Düppe (engelhorn sports team/MTG) kam auf Platz zwei, Dritte wurde Natascha Bischof.

Im RNF Sportreport fassen wir die 14. Auflage des größten Breitensportfestivals der Region ausführlich zusammen. (wg)