Mannheim/Region: Streiks im Einzelhandel

Vor den Tarifverhandlungen für die Beschäftigten im baden-württembergischen Einzelhandel hat die Gewerkschaft Verdi am Morgen wieder zu Streiks aufgerufen. Gut 1200 Mitarbeiter von Kaufhäusern oder Modeketten unter anderem in Stuttgart, Karlsruhe, Mannheim, Heidelberg und Freiburg legten die Arbeit nieder, wie ein Sprecher mitteilte. In der Metropolregion Rhein-Neckar waren nach Gewerkschaftsangaben in Mannheim die beiden Kaufhof- und die beiden H&M-Filialen sowie Kaufland betroffen. In Heidelberg waren es ebenfalls die beiden Kaufhof-Filialen und Kaufland. Außerdem wurde bei Ikea in Walldorf sowie in den Kaufland-Märkten in Dossenheim und Weinheim gestreikt. Vertreter der Arbeitgeber und der Gewerkschaft treffen sich am Montag in Korntal-Münchingen (Kreis Ludwigsburg) zum dritten Mal. Verdi fordert unter anderem eine Erhöhung der Löhne und Gehälter um einen Euro pro Stunde. Den Arbeitgebern ist das deutlich zu viel. Im Südwest-Einzelhandel arbeiten rund 490 000 Menschen – darunter fallen allerdings auch Nicht-Tarifbeschäftigte. (dpa/mho)