Mannheim/Saragossa: Mord vor 23 Jahren – Ermittler halten sich bedeckt

Im Fall des vor 23 Jahren ermordeten Mannheimer Gastwirts halten sich die Ermittler bedeckt. „Wir können aus ermittlungstaktischen Gründen nichts sagen“, erklärte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft am Donnerstag. Der mutmaßliche
Täter war am Montag im spanischen Saragossa geschnappt worden – ein DNA-Treffer hatte den heute 43-Jährigen überführt.
Er soll im Alter von 20 Jahren den damals 41-jährigen Wirt am späten Abend des 2. Februar 1993 in der Nähe von dessen Lokal im Stadtteil Neckarstadt-West abgepasst und in ein Waldgebiet nach Südhessen verschleppt haben. Dort wurde der Wirt misshandelt und später erschossen. Die Fahnder schweigen sich über das mögliche Motiv oder Mittäter sowie die Umstände der Festnahme aus.(dpa/lsw)