Mannheim/Stuttgart: ICE-Strecke muss saniert werden

Die ICE-Strecke zwischen Mannheim und Stuttgart wird einem Medienbericht zufolge im Jahr 2020 für 200 Tage gesperrt. Das trifft viele Pendler aus der Region, die täglich in die Landeshauptstadt fahren. Nach Angaben eines Bahnsprechers plant die Deutsche Bahn demnach, die gut 100 Kilometer lange Trasse zwischen April und Oktober 2020 komplett für den Verkehr zu sperren. Die im Juni 1991 in Betrieb genommene Hochgeschwindigkeitsstrecke muss grundlegend saniert werden. Bahnreisende müssen sich während der Bauphase auf deutlich längere Fahrzeiten einstellen. Die Strecke wird dem Blatt zufolge täglich von gut 200 Zügen befahren. Noch arbeitet die Bahn demnach an den konkreten Fahrplänen. Ein Bahnsprecher betonte auf Anfrage, Kunden würden frühzeitig über die Änderungen informiert. Konkrete Informationen soll es ihm zufolge spätestens zum Fahrplanwechsel im Dezember 2019 geben. (dpa)