Mannheim/Südwesten: Verdi setzt Arbeitskampf bei Post fort

Die Gewerkschaft Verdi hat den unbefristeten Streik bei der Post im Südwesten fortgesetzt. Am Dienstagmittag soll es eine große Kundgebung auf dem Stuttgarter Schlossplatz geben, die
Veranstalter rechnen mit rund 2000 Teilnehmer. Insgesamt legen nach Angaben eines Verdi-Sprechers am heutigen Tag rund 3500 Briefträger, Paketzusteller und andere Postbedienstete ihre Arbeit nieder.
Am Montag ging der unbefristete Streik in die zweite Woche, ohne dass sich eine Einigung bei den Streitparteien abzeichnete. Im festgefahrenen Tarifstreit geht es um die Arbeitsbedingungen von
bundesweit rund 140 000 Beschäftigten. Verdi wirft der Post hinsichtlich der neuen Paketgesellschaften einen Bruch tarifvertraglicher Vereinbarungen vor. Das Unternehmen weist dies zurück und bezieht sich auf seine hohe Kostenstruktur. Seit Beginn des Streiks bleiben in den Regionen Mannheim, Stuttgart und Göppingen sowie in anderen Teilen des Südwestens Briefe und Pakete liegen. (dpa/lsw)