Meckesheim: Regressansprüche gegen EX-Kämmerer

Meckesheim macht gegen den früheren Kämmerer Regressansprüche geltend. Das hat der Gemeinderat beschlossen. Über die Höhe werden keine Angaben gemacht. Der Ex-Kämmerer wurde wegen Untreue zu einer Bewährungsstrafe von 11 Monaten verurteilt. Der Mann habe von mehreren Unternehmen jahrelang keine Gewerbesteuer eingezogen. Damit sei der Gemeinde 600.000 Euro Schaden entstanden. Zur Begründung hat er angegeben, dass er überlastet gewesen sei. Der Verurteilte ist inzwischen in Revision gegangen. Ist die geklärt, wird über die Regressansprüche entschieden. (asc)