Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs: Pilotprojekt in südhessischen Schulen startet

An der Goetheschule in Lampertheim startete heute ein Pilotprojekt, von dem langfristig gesehen Frauen in ganz Deutschland profitieren können. Erstmals wurden Mädchen der vierten Klasse in der Schule gegen Humane Papillomviren geimpft. Sie gelten als Auslöser von Gebärmutterkrebs.
In Deutschland erkranken jährlich 5000 Frauen an dieser Krebsart, fast 1600 sterben daran. Weil die Impfrate bislang aber nur bei 35 Prozent liegt, ergriff der Kreis Bergstraße die Initiative,um die Sensibilität für die Impfung deutlich zu steigern.