21 tote Rinder wegen Scheunenbrand in Heidelberg

21 Rinder tote Rinder sind die Folge eines Brandes am Samstag in einer Heidelberger Scheune. Aus bisher ungeklärter Ursache brach das Feuer in einem freistehenden Stallgebäude im Gewann Hessenhöfe im Stadtteil Wieblingen aus. In dem Stall befanden sich über 30 Rinder. Der Landwirt versuchte zusammen mit seinem Sohn die Tiere zu retten, wobei sie sich beide Rauchgasvergiftungen zuzogen. Die Höhe des Schadens wird auf 90.000 Euro geschätzt. Während der Löscharbeiten war die naheliegende Kreisstraße voll gesperrt. Die Kriminalpolizei Heidelberg hat die Ermittlungen übernommen.