BASF verbucht Gewinneinbruch

Der Ölpreisverfall und die Abgabe des Gashandels- und -speichergeschäfts haben der BASF im zweiten Quartal 2016 nach Unternehmensangaben einen Umsatz- und Gewinneinbruch eingebracht. Von April bis Juni sanken die Erlöse im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 24 Prozent auf gut 14 Milliarden Euro. Der Gewinn sank um 14 Prozent auf knapp 1,1 Milliarden Euro. Die Erwartungen für das Gesamtjahr wurden bestätigt. Demnach wird – auch wegen des niedrigen Ölpreises – ein deutlicher Umsatzrückgang erwartet.